Beim Vergleich von Gasanbietern und Gas-Tarifen sollte folgende Dinge beachtet werden:

Gaspakete
Gaspakete sind für Verbraucher zu empfehlen die Ihren voraussichtlichen Gasverbrauch genau kennen. Gaspakete haben einen günstigeren Gesamtpreis bzw. Paketpreis als die normalen Verträge der Anbieter, für jede Kilowattsunde die dann mehr verbraucht wird ist allerdings auch ein höherer Arbeitspreis fällig. Hier gilt es seinen genauen Gasverbrauch zu kalkulieren und anschließend die Paket-Angebote der Gasanbieter zu vergleichen. Umso mehr Personen in einem Haushalt leben, desto schlechter lässt sich der Gasverbrauch voraussagen, hier sollte man also genau überlegen ob sich ein Gas-Paket wirklich lohnt.

Preisgarantie
Eine Preisgarantie gewährleistet die Gaslieferung zum garantierten Preis über die Vertragslaufzeit. Das ist eine tolle Sache, doch eine Preisgarantie bedeutet auch das der Gaspreis innerhalb der Vertragslaufzeit nicht gesenkt wird. Da einige Anbieter eine mögliche Gaspreiserhöhung bei der Kalkulation ihrer Preise einbeziehen lohnt ein Vergleich in jedem Fall. Im Zweifel die AGB des Anbieters lesen!

Vertragslaufzeit
Die Vertragslaufzeit bei Gasanbietern ist meist auf 12 oder 24 Monate festgelegt. Längere Vertragslaufzeiten sind nicht üblich. Bei längeren Vertragslaufzeiten ist in der Regel Arbeitspreise bzw. Grundpreise günstiger, ist man als Kunde des neuen Gaslieferanten allerding nicht zufrieden muß man bis zum ende der Vertragslaufzeit warten bis es möglich ist zu einem neuen Anbieter zu wechseln. Hier also genau abwägen und überlegen welcher Wechseltyp man ist. Wer den Wechselbonus der Anbieter jedes Jahr nutzen möchte wählt eine kurze Vertragslaufzeit, wer sowieso plant länger bei einem Anbieter zu bleiben kann längere Vertragslaufzeiten in Betracht ziehen.

Anschlusslaufzeit
Die Anschlusslaufzeit, auch Vertragsverlängerung genannt, ist die Vertragszeit nach ende der ersten Vertragslaufzeit in Kraft tritt. Bei langen Anschlusslaufzeiten ist man auch lang an den Anbieter gebunden. im Normalfall liegt die Vertragsverlängerung bei 4 Wochen, deutlich länger sollte es nicht sein.

Kündigungsfrist
Wer nach Ablauf der Kündigungsfrist den Anbieter wechseln möchte hat Pech gehabt. Der Vertrag verlängert sich dann automatisch um die Vertragslaufzeit. Die Kündigungsfrist sollte nicht länger als 6 Wochen sein. Bei langen Kündigungsfristen wird gerne vergessen rechtzeitig zu kündigen. Angaben zur Kündigungsfrist sind in den AGB der Stromanbieter zu finden. Für Vergessliche gibt es Webseiten die einen Vertrags-Erinnerungs-Service anbieten. Tipp: Wer ganz sicher ist das er nach der Vertragslaufzeit sowieso kündigen möchte kann seine Kündigung auch direkt nach Vertragsabschluss einreichen, dann kann man es garnicht vergessen ;)

Bonuszahlungen
Wechselbonus, Neukundenbonus, Sofortbonus. Bonuszahlungen sind tolle Anreize der Strom- und Gasanbieter die dem Kunden einen Wechsel schmackhaft machen sollen. Man sollte sich aber von den Bonus-Angeboten der Anbieter nicht blenden lassen und Grundpreis, Arbeitspreis sowie Vertragsbedingungen genau vergleichen. Für Kunden die länger bei einem Versorger bleiben möchten fällt der Bonus weniger ins Gewicht als für Leute die sowieso jedes Jahr wechseln möchten um so jedes mal einem Bonus abzustauben. Bei dem meisten Vergleichsrechnern zum Thema Gas und Strom lässt sich die Berechnung des Bonus abschalten, so erhält man einen guten Überblick über Grundpreis und Arbeitspreis. So kann man genau abschätzen welchen Wert ein Bonus wirklich hat.

 

Beim wechseln nicht nur auf den günstigsten Preis achten! Viele Vergleichsrechner verfügen über Bewertungen der Stromanbieter von bestehenden Kunden. Beachten Sie die Bewertungen der Vergleichsportale und erkundigen sie sich vorab im Internet. Außerdem immer die AGB des Anbieters lesen!

Impressum     Datenschutz     Twitter