Die Benzinkosten machen, gerade bei Vielfahrern, einen erheblichen Anteil an den Unterhaltskosten eines PKW aus. Wer einige Tipps beachtet kann jeden Kilometer Geld sparen:

frühzeitig hochschalten
Beim beschleunigen frühzeitig in den höheren Gang schalten um die Motordrehzahl niedrig zu halten. Das spart Benzin und schont den Motor, besonders bei Fahrten mit kaltem Motor. Als Orientierungshilfe sollte bei 90 km/h schon der 6. Gang eingelegt werden.

vorausschauend fahren
Vorausschauendes fahren hat das Ziel das Fahrzeug möglichst wenig abzubremsen und auf Geschwindigkeit zu halten. Nach jedem Stop an einer Ampel muß die Masse des Fahrzeugs wieder beschleunigt werden, das kostet Energie. Wer Benzin sparen möchte sollte versuchen im Verkehr mit zu schwimmen und all zu große Beschleunigung vermeiden, also Gang raus und den PKW ausrollen lassen.

zusätzliches Gewicht und Anbauteile vermeiden
Das Fahrzeuggewicht und der CW-Wert eines PKWs sind Hauptfaktoren für hohen Benzinverbrauch. Wer nicht benötigte Sachen in Kofferraum und Handschuhfach spazieren fährt erhöht den Verbrauch des Fahrzeugs durch zusätzliches Gewicht unnötig. Dachgepäckträger und Windabweiser nur montieren wenn sie auch wirklich benötigt werden, das verbessert den CW-Wert des Fahrzeugs. 

Bei längeren Stops den Motor ausschalten.
Den Motor während eines Fahrzeugstops auszuschalten lohnt schon ab ca. 15 Sekunden Standzeit. Gerade an Bahnübergängen ist die Wartezeit meistens deutlich länger. Einige moderne Autos haben dieses Prinzip in Form einer Start-/Stop Automatik schon ab Werk an Bord. Bei einem Neukauf eines PKWs sollte diese Technik in Betracht gezogen werden.

Benzinersparnis selber kontrollieren
Wer es genau wissen möchte sollte den Unterschied beim Spritverbrauch zwischen seiner normalen Fahrweise und einer besonders Benzin sparenden Fahrweise messen. Das gibt Klarheit und spornt zusätzlich an noch effizienter zu fahren.

Reifendruck kontrollieren
Der richtige Reifendruck ist ein entscheidener Faktor bei Sprit sparen. Zu geringer Reifendruck erhöht den Rollwiederstand des Reifens und somit den Benzinverbrauch. Unbedingt die Herstellerangaben zum Reifendruck für das Fahrzeug beachten!

Unnötige Verbraucher abschalten
Klimaanlage, Heckscheibenheizung und Sitzheizung sind besonders hohe Stromfresser in einem PKW. Verbrauchter Strom muss von der Lichtmaschine des Fahrzeugs ersetzt werden und das verbrauch zusätzlich Benzin. Alle Stromnehmer die nicht unbedingt benötigt werden sollten deshalb abgeschaltet werden. Fahren mit geöffnetem Fenster erhöht übrigens ebenfalls den Spritverbrauch, da dies den CW-Wert verschlechtert.

 

 

Impressum     Datenschutz     Twitter